Masken

Selbstgemachte Masken. Ein bisschen Schutz und Lifestyle in einem.
Alle Masken sind wasch- und wiederverwendbar 60°C


Ist dein Wunschstoff nicht mehr verfügbar, dann kontaktiere uns.

Masken sind momentan in aller Munde. Ob sie schützen oder nicht sei dahingestellt. ln der Schweiz gibt es “noch” keine Tragepflicht von Masken. In anderen Ländern sind diese bereits Pflicht, so dass man ohne Atemschutz nicht mehr einkaufen gehen kann.
Ob das Tragen von Masken nun Pflicht ist oder nicht, ist schlussendlich nicht ausschlaggebend, den schaden tun die Masken nicht. Hauptsache Sie schützen sich und Ihre Mitmenschen, mit allen vorgeschriebenen und NICHT vorgeschriebenen Massnahmen. Schliesslich wollen wir weiterhin gesund bleiben.

Wirksamkeit der Stoffmasken:
Die Mund-und Nasenmaske dient dem Schutz der Mitmenschen, indem sie einen Teil der Tröpfchen auffängt, die durch Sprechen, Husten und Niesen in die Umgebung gelangen. Nur beschränkt schützt die Maske aber ihren Träger vor einer Infektion.

Ist der Mundschutz das neue Lächeln?
Ein Mundschutz tragen macht momentan mehr Sinn, als einfach nur nett zu lächeln. Es ist Brauch, die Verkäuferin anzulächeln, beim Betreten des Ladens und mit einem Lächeln den anderen Kunden die freundliche Absicht zu signalisieren. Wer eine Maske trägt, ist entweder todkrank oder will Finsteres verbergen, so ist es im westlichen Unterbewusstsein verankert. Vielleicht bewirkt Corona ein Umdenken. Einen Mundschutz tragen, braucht hierzulande Mut und Grösse. Im Augenblick ist es jedoch zwangsläufig die höflichere Geste als ein feuchtes Lächeln. Und ist der Mundschutz aus einem fröhlichen, modischen Stoff mit Blümchen, Streifen oder knalligen  Farben gemacht, sieht er auch gar nicht mehr so furchterregend aus.

Wichtig, die Maske ist nur als ein Puzzleteil eines umfassenden Schutzes sinnvoll.
Weiterhin gilt:
– gründlich Händewaschen
– Händeschütteln vermeiden
– in Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
– Abstand halten
– Zuhause bleiben
– meiden von Risikogruppen wie alten oder kranken Menschen

Reinigen einer genähten Mund- und Nasenmaske
Empfohlen wird die tägliche Reinigung.
Nach dem Waschen (bei 60 Grad) kann die selbstgenähte Maske auch gebügelt werden. Ein Bügeleisen erreicht sehr hohe Temperaturen und tötet daher ebenfalls Viren ab.

Warnung: diese Masken beinhalten ein Stück Draht, daher unter keinen Umständen in die Mikrowelle legen.

Haftungsausschluss
Die Verwendung der Mund- und Nasenmasken erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr.
Es wird darauf hingewiesen, dass auf jeden Fall die Vorschriften von www.bag.admin.ch verfolgt werden sollten.

Tipp

Maske aufsetzen

  • Nur eine saubere und keimfreie Maske aufsetzen! Vor der ersten Benutzung die Maske auf jeden Fall auch reinigen!
  • Vor dem Aufsetzen der Maske die Hände gründlich waschen. (Sonst könnte es passieren dass Keime von den Händen auf die Maske gelangen und wir uns so erst recht anstecken!)
  • Die Maske muss Mund und Nase gut bedecken und fest sitzen. Sie sollte eng anliegen.
  • Kannst du gut atmen? Wenn nein, dann hast du keinen geeigneten Stoff oder vielleicht zu viele Lagen verwendet und die Maske ist unbrauchbar!

Maske absetzen

  • Spätestens, wenn die Maske durchfeuchtet ist, muss sie abgesetzt oder gewechselt werden.
  • Die Maske selbst nicht anfassen, sondern nur die Bänder.
  • Die Maske von hinten absetzen, also die Bänder lösen.
  • Die Maske nirgends hinlegen oder hinhängen!
  • Die Maske in einen geschlossenem Behälter (z.B. verschließbaren Plastikbeutel) kurze Zeit aufbewahren oder direkt waschen/auskochen. Hände sehr gründlich mit Seife waschen (20-30 Sek.)